Lüfterlos

Showing 1–16 of 17 results

Ihren Industrie-PC baut Alptech auch lüfterlos

Da er häufig in rauer Umgebung und unter eingeengten Platzverhältnissen zum Einsatz kommt, ist es eine Überlegung wert, den Industrie-PC lüfterlos zu konzipieren. Wir erläutern Ihnen hier, welche Argumente dafür sprechen, was beim flachen Panel-PC zusätzlich beachtet werden muss, und dank welcher Maßnahmen ein Industrie-PC auch lüfterlos "cool" bleibt.

Wie alle elektronischen Geräte können Industrie-PCs bei intensiver Arbeit heiß laufen – vor allem dann, wenn sie pausenlos im Einsatz sind. Bei herkömmlichen Rechnern sorgt in diesem Fall ein Lüfter für Abhilfe, der mithilfe kleiner Ventilatoren die Heißluft aus dem Inneren durch Lüftungsschlitze in der Außenwand nach draußen bläst und auf dem gleichen Weg kältere Luft von außerhalb hereinsaugt. Es gibt jedoch mehrere Argumente dafür, einen Industrie-PC von vornherein lüfterlos (englisch: fanless) zu bauen. Eines davon ist die Verschleißanfälligkeit der kleinen Bauteile, die schnell Schaden nehmen, weil sie ständig in Bewegung sind. Den Industrie-PC jedes Mal aufwendig auszubauen, nur um Lüfterteile auszutauschen, würde sich als großer konzeptioneller Nachteil erweisen.


Wie passive Kühlung den Lüfter ersetzt

Daneben bleibt ein Industrie-PC besser lüfterlos, weil er oft in einer rauen Umgebung zum Einsatz kommt, wo die Luft von Staubpartikeln oder Spritzwasser erfüllt ist. Da in solchen Fällen seine Elektronik hermetisch abgeschlossen werden muss, sind Lüftungsschlitze von vornherein ausgeschlossen. Doch das Problem der Überhitzung bleibt bestehen – wie kann die Kühlung dennoch sichergestellt werden? Oft kommt das Prinzip der sogenannten passiven Kühlung zur Anwendung, bei der Gehäuseteile die übermäßige Wärme nach außen abstrahlen. Dazu müssen sie mit einer möglichst großen Oberfläche ausgestattet sein. Und da normalerweise Platznot herrscht, sind die Gehäuse oft wie großflächige Lamellen gestaltet.


Warum ein Panel-PC lüfterlos arbeitet

Ein weiteres Argument gegen den Lüfter beim Industrie-PC ist dessen Einbau in Schaltschränke oder Steueraggregate: Dort wird sein Gehäuse millimetergenau eingepasst, sodass keine Möglichkeit besteht, kühlere Außenluft anzusaugen. Das gilt besonders beim flachen Panel-PC, der lüfterlos bleibt, weil er mit der Rückseite in einen Schaltschrank eingefügt wird, während die Front zumeist komplett von einem Display ausgefüllt wird – hier bleibt einfach kein Platz für Lüftungsschlitze. Kommt der Panel-PC in einem sensiblen Umfeld wie etwa medizinischen Laboren zum Einsatz, so spricht ein weiterer Punkt gegen den Lüfter: seine vernehmliche Akustik, die als störend empfunden wird und sogar Messergebnisse beeinflussen könnte.


Viele Industrie-PCs von Alptech sind von vornherein lüfterlos konzipiert. Informieren Sie sich auf den jeweiligen Produktseiten über deren individuelle Eigenschaften – oder rufen Sie uns an: Wir beraten Sie umfassend!